Mehr

An dieser Stelle soll, langsam aber sicher, eine übersichtliche Liste an Projekten, Texten und Materialien entstehen, denen sich das open-energy-lab verbunden fühlt.

Bisweilen im Angebot:

  • Solarer Ungehorsam: Im Rahmen des Energieseminarprojekts an der Technischen Universität (TU) Berlin wurde im Sommersemester 2014 das Ziel verfolgt, eine Photovoltaik (PV)-Kleinstanlage auf dem Dach eines Berliner Hausprojektes zu planen, zu installieren und zu überwachen. Dabei wurde das viel und heiss diskutierte Prinzip der PV-Guerilla bzw. der Balkonkraftwerke umgesetzt, also die direkte nicht-genehmigte Einspeisung des Solarstroms ins haus- bzw. wohnungseigene Stromnetz.
  • “Frauenquoten und Frauen*projekte” oder Patriarchale Verhältnisse an den (technischen) Hochschulen: Das Energieseminar ist dem Fachgebiet für Maschinen- und Energieanlagentechnik der Technischen Universität (TU) Berlin angegliedert und bietet jedes Semester mehrere selbstorganisierte, interdisziplinäre, praktische sowie theoretische Kurse/Projekte an, rund um die erneuerbaren Energien und die Energiepolitik. Dabei wird konsequent eine 50/50 Frauenquote, ein Frauen*projekt (von insgesamt 5 Kursen) und ein diskriminierungsfreier Sprachgebrauch umgesetzt. Im letzten Semester erhielt das Energieseminar hierfür einiges an Kritik von Studierenden, beispielsweise in Form von schriftlichen und mündlichen Kommentaren oder einer direkten Beschwerde  (beim „Vorgesetzten“). Schließlich hat sich das Energieseminar entschlossen mit einem offenen Brief auf die Kritik einzugehen und das Vorgehen, welches dieses Semester in unveränderter Form zur Anwendung kommt, zu verteidigen. Originaltext hier. Falls der Originaltext nicht funktioniert findet sich eine Kopie hier.
  • Energiewende und Arbeitskampf…nannte sich eine Podiumsdiskussion, die am 17.04.2012 an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin stattfand (siehe unten). Die Veranstaltung erfolgte im Schatten des Zusammenbruchs der Solarbranche Anfang 2012 und den zaghaften bis ausbleibenden Reaktionen der über 100.000 Beschäftigten – inklusive Gewerkschaften – auf diese Entwicklung. Es sollte der Frage nachgegangen werden 1.) wie es um die Arbeitsbedingungen in der neuen Energiebranche bestellt ist, und 2.) welche Bedeutung die gewerkschaftlichen Organisierung für die Umsetzung der Energiewende hat.

Back Home

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

HTW Initiative: Image anklicken

%d bloggers like this: